b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}

Hallo Hallo!

 Nur ganz kurz: Wir sind in Augathella, acht Std. westlich von Brisbane. Hier arbeiten wir in einem Motal, einer Tankstelle und einem Cafe. Wir haben unser eigenes Haus und wir verdienen endlich Geld!

Es ist etwas schweirig mit dem Internet, aber nun haben wir eine Quelle gefunden! Es gibt nicht viel zu erzaehlen, ausser dass wir arbeiten und viele Menschen kennen lernen. Augathella hat ungefaehr 500 Einwohner, ich halte das ja fuer ein Geruecht, weiss nicht wo die alle sein sollen, aber naja! Johanna macht grad die Waesche im Motel und ich muss wahrscheinlich gleich wieder im Cafe arbeiten, Burger machen und Kaffee kochen

 Alles Liebe von Hanna

12.2.08 02:14


Sind grad in Nimbin
26.1.08 03:03


lang lang ist's her..

 

Einen wunderschoenen guten Tag!

Ja ja, ich weiss, es ist sehr lang her, dass wir uns ueber den blog gemeldet haben..Beschwerden bitte ins Gaestebuch!

Nun ja - seit dem wir nicht mehr in Sydney sind, sind wir durch den Busch gen Norden gereist. Ich werde es mal etwas genauer erzaehlen:

Wie einige von euch wissen, ist unser erstes Auto ein Haufen ******* gewesen!!! Total ueberhitzt mussten wir es in einer Werkstatt abstellen und die Reise nach Canberra abbrechen. Dafuer hat uns das Schicksal aber zu einem Mann namens Nathan Miller gefuehrt. Der hat uns in sein MEGA geiles haus auf dem Land genommen, was anscheinend eine Art Hostel ist.

In Sydney dann mal wieder..Johanna und Hanna rasend vor Wut, Muedigkeit und Enttaeuschung auf zu TAB (da wo wir das Auto gekauft haben). Doch ihr koennt alle stolz auf uns sein, denn wir haben nicht noch einmal mit uns verhandeln lassen!!! Wir haben den gezeigt wie der Hase laeuft und wo der Frosch die Locken hat, HAH!  Und tatsaechlich haben wir ein paat Tage ein neues, gutes Auto bekommen. ich moechte nur beilaeufig erwaehnen, dass wir keinen Cent dazu bezahlen mussten. Also Auto = geritzt!

Unser Weg fuehrte uns dann in die Blue Mountains (Katoomba, Lithgow, Blackheath). Dort erlebten wir den australischen Busch auf ganz besondere Art und Weise. Wir haben auf Rastplaetzen und mitten im Busch in unserem Auto genaechtigt, eine giftige Schlange kam mir gefaehrlich nahe und einen reissenden Fluss mussten wir durchqueren, da wir einen Dschungelwalk gemacht haben. Aber die Kollegen vom Dschungel Camp sind uns nicht ueber den Weg gelaufen!

Und endlich, endlich als Johannas EC Karte in Sydney bei Ruth und Dave angekommen war, konnten wir wieder nach Dee Why duesen und sie abholen. Nun waren wir frei wie Voegel und.....wussten nicht wohin.  Dave empfahl uns den schmucken Ort Port Maquarie plus Coffs Harbour. Beide haben wir besucht und sind nun aber schon in Byron Bay, da in den anderen zwei Orten nicht so der Baer steppt sondern der Fuchs dem Hasen gute Nacht sagt!

DOCH - wir koennen jetzt surfen! Naja, wir habens auf jeden Fall einmal versucht uns sind sehr stolz auf uns es hat wirklich sehr viel Spass gemacht und nun sitzen wir in Byron Bay mit dem heftigsten Muskelkater seit dem ich weiss was Sport ist!!!

Die besten Gruesse von Hanna

Huhu

Jetzt komm ich! Foerst engang...Oma:du er den coolste paa hele jorden. Og Andreo: Tillykke nachtraeglich!

Wir haben das echt so gut so gut hier. Hanna hat das wichtigste ja schon gesagt, natuerlich lasse ich es mir nicht nehmen, mit ein paar persoenlichen Einschlaegen zu supplieren(Danismus?).

Dieser Nathan Miller war echt ein Knueller. Der war autoverkaeufer in dem autohaus wo wir anhalten mussten, weil paddyo ueberhitzt war. hanna und ich waren verzweifelt, aber nur kurzzeitig, weil der typ uns fuenf(wwir hatten noch drei andere berliner, freunde von diego , mit im gepaeck, die wir mit richtung canberra nehmen wollten) dann in sein auto quetschte und zu sich nach haus mitnahm. ein "Hostel" wie er es nannte. dat war kein hostel, das war ein schloss. spaeter nannte er es eine "mansion" was es bestimmt eher trifft als hostel. das teil war so heftig! Das hatte bestimmt 20 zimmer(in die oberste, seine, etage sind wir nicht gegangern, da war aber bestimmt nochmal genauso viel platz und lag ganz alleine etwas laendlich. fuer mama waer es ein paradies gewesen. alles im englischenn landhausstil gehalten. stoffe mit grossen rosen drauf, antike moebel  ein diningroom mit 1000 meter langem tisch, kronleuchtern, poolzimmer, riesenkueche, ewig lange flure, roten laeufern ueberall. folgendes ist kein witz: ich hab mich so richtig richtig verlaufen, als ich vom diningroom aus aufs klo musste. und zwar dringend. das haus hat seit 18oowiesskohl immer den guverneuren von newsouthwales gehoert. das ist sogar auf ner postkarte drauf. ich hab natuerlich auch fotos gemacht, denn sonst glaubt einem das sowieso lkeiner. wir hatten auch nachts ein bisschen angst, weil wir glaubten, irgendeinen haken muss der kerl doch haben. als ich ihn dann fragte, wieso er sowas macht(also irgendwelche verlorenen backpacker in seinem hostel aufnehmen) sagte er, dass wenn er seine zimmer fuer teuer geld an irgendwelche reichen futzis vermieten wuuerde, wuerde er nie soviel spass haben wie er mit uns hatte,  als wir 4 liter pappwein und lecker  spaghetti mit tomatensosse im dining room dinierten. ausserdem hat der das geld auch ggar nicht noetig. ich glaube der scheisst das geld. das war echt mal ein netter typ. mein lieber scholli. er fliegt uebrigens bald nach deutschland um seine massangefertigte segelyacht abzuholen und aufm rueckweg holt er seine freundin aus goeteburg ab, die ist da naemlich aerztin. soviel dazu.

wie hanna schon sagte sind wir gerade in byron bay. Jule, das ist der ort an dem die schwester von herrn lilienthal wohnt...die werden wir jedoch nicht aufsuchen.

surfen gestern war witzig. wir haben den kurs mit zwei kleinen maedchen und einem jungen zusammen gemacht. daas kleinste maedchen hat uns voll abgezogen, das war aber auch nicht ihr erster surfkurs. die letze welle bevor der kurs fertich war, konnte ich sogar stehen. sah nicht cool aus, aber ich stand. und das chockt echt ganz schoen doll.

wir muessen jetzt auch mal weiter.

passt auf euch auf und bleibt gesund!

Johanna

25.1.08 01:40


Am Arsch der Welt endlich gut angekommen!!! Johanna und ich koennens kaum glauben, aber wir sind endlich da. Gerade sind wir aufgewacht und wir koennen von Glueck reden, dass wir in einem Bett geschlafen haben Nunja, ich erzaehl erstmal...Der Flug von HH nach Heathrow war ja noch ganz nett, aber dann gings erst richtig los: London - Singapur, 12 Std. oder so???!!! Wir haben jegliches Zeitgefuehl auf dem Flug verloren. Ach, was ich noch unbedingt erzaehlen muss. Wenn ihr nach Australien fliegt, fliegt mit Qantas!!! Die haben ein elektronisches Unterhaltungsprogramm, welches jedes "Kinder"herz hoeher schlaegen laesst! Da kannste Filme bis zum Umkippen gucken, Musik hoeren, Spiele spielen oder einfach nur auf den Bildschirm gucken und beobachten wo man langfliegt...immer sehr wichtig!!In Singapur hatten wir einen kleinen Stop. Die Besatzung hat erstmal den Saustall im Flieger aufgeraeumt und wir hatten ein bissl Zeit am Flughafen. Zu dem Zeitpunkt sahen wir schon echt fertig aus!!! Dann wieder hophop ins Flugzeug und weitere 7 std. nach Sydney, da wollten wir ja hin! In Sydney am Flughafen ging alles sehr schnell und wir haben ohne Probleme unser Visum bekommen. Unsere Rucksaecke sind noch im Originalzustand, aber dafuer waren wir ziemlich fertig. So sahen wir ja auch aus! Mit dem Zug dann richtung Innenstadt, wo Johannas Grosscousine uns abholen wollte. Ich darf nicht vergessen zu erwaehnen, dass es ueberall probbevoll war und alle Menschen im betrunkenen Zustand noch besser aussahen als Johanna und ich aber naja, wir wollten ja nur einen Platz zum Schlafen. Mit Johannas Grosscousine haben wir abgemacht, wir wuerden uns bei einer Zugstation treffen. Alles klar....Johanna und Hanna fahren da mal hin und rufen sie dann an. Anrufen ging nicht und die SMS sind auch nicht angekommen. Da haben wir uns aus lauter Verzweiflung erst einmal auf unsere Rucksaecke gesetzt. Die Menschen flitzten um uns herum, um noch einen guten Platz am Hafen zu ergattern. Doch wir bewegten uns nicht vom Fleck. Das fanden viele auch sehr komisch und sprachen uns darauf an...aber die sind ja alle sehr nett hier unten! Man muss es sich so vorstellen: Die Bahnstation war nicht weit von einem "Spot" entfernt, von dem man das Fuerwerk anscheinend grandios betrachten konnte. Daher die ganzen Menschen. Wir haben dann wirklich sehr lange auf Johannas Grosstante gewartet, aber hatten einen schoenen Ausblick aufs Fuerwerk. Wir standen zwar etwas weit davon entfernt, aber dafuer konnten wir trotzdem viel sehen. Irgendwann sind wir auf die glorreiche Idee gekommen, Johannas Grosstante aus einer Telefonzelle anzurufen. Dann hats auch gleich geklappt und wir sassen bei Ruth und Dave im Auto. Wir sind nun auch alleine in deren Apartement, wo wir sicherlich ein paar Tage bleiben werden. Ich war grad auf dem Balkon....Bullenhitze da draussen!!!!  Nachdem wir uns wieder wie menschliche Wesen fuehlen, das heisst frisch geduscht und so, machen wir uns einen Plan fuer die naechsten Tage. Heute steht wohl auch noch Strand auf dem Plan Der Autokauf steht uns auch noch bevor. Das wird wahrscheinlich das Erlebnis unseres Lebens, aber wir habens ja so geplant und einen fahrbaren Untersatz brauchen wir auf jeden Fall!

Hanna

Guten Morgen an all die Banausen da draussen.  Hanni hat recht: die leute hier sind echt mega nett. Wir haben uns vorher natuerlich nicht ueber vorwahlnummern informiert, was ziemlich doof war, weil wir deshalb ja ruth nicht erreichen konnten. und dann erschien poetzlich ein engel in blauer uniform. ihr kollege sah aus wie meister propper, nichts desto trotz hat sie mir ihr telefon angeboten, womit ich dann ruth anrufen konnte, erfolglos natuerlich, aber der wille zaehlt. die war echt der knueller. ich glaube, die hatte eine roentgenbrille auf, mit der sie alle problem im umkreis von 50 metern sah und in windeseile behob.  ich war noch nicht draussen, wenn es aber noch waermer ist als hier drinne, dann ist das doch toll...1000 Grad Celsius, genau wie ichs mag. Ruth und Dave sind auch echt der Knueller und die wohnung auch. der strand ist genau auf der anderen seite der strasse. das erinnert mich alles ein bisschen an hotel, man benutzt hier im haus naemlich ne chip karte. ich hab gerade geduscht und kriege bestimmt gleich ausschlag, weil ich ploetzlich so sauber bin. achja, das beim fliegen ging uebrigens 2 mal die signallampe zum annschnallen an, weil das ganze flugzeug echt so mega gewackelt hat. ich dachte auch, dass jeden moment die gasmasken von der decke fallen, so wie im film. war aber nicht.

also Mama: uns geht es prima und wir sind wohlbehalten hier angekommen. unsere gute laune haben wir uns auch nach drei stunden am bahnhof warten nicht nehmen lassen. schlechte laune gibt es hier in australien auch gar nicht, glaub ich.

und neele: vielen tausend dank fuer die sms.

Johanna

1.1.08 03:31


Hallo, huhu und G'day!

Es ist so einiges passiert seit dem letzten Eintrag. Am 03. Januar sind wir mit der Faehre nach Sydney gefahren, um nach Autos Ausschau zu halten und um die Stadt zu begutachten. Das Opernhaus ist in Wirklichkeit ein Pups und wir haetten es uns viel viel groesser vorgestellt. Nunja, wir wollten ja kein extrem sightseeing machen..

Unser Ziel war Kings Cross, wo sich die ganzen Backpacker tummeln und wo es einige Hostels und Autoverkaeufer gibt. Im Kings Cross Car Market versammeln sich Backpacker im 5. Untergeschoss eines Parkhauses und hocken den ganzen Tag neben ihren Autos, um sie zu verkaufen. Doch bevor dort ankamen war ein Auto schon fast gekauft. Vorher haben wir uns schon zwei Modelle von einem anderen Backpacker Autoladen angeschaut. Die Konditionen waren guenstig und wir total hirnverbrannt und in staendiger Furcht, dass jemand anderes uns das Auto vor der Nase wegschnappt. Daher.......ZACK gekauft! Ein roter Kombi, mit viel Strassenerfahrung, Mut zur Haesslichkeit, traditionellem Interieur (?) und er traegt den Namen Paddyo...nach dem vertrauensvollen Autodealer. Zwischen Zigarette und Schweissausbruch wurde die Sache per Handschlag beschlossen. Wir sind nach wie vor guter Dinge. Paddyo wird naechste Woche abgeholt und ab gehts richtung "whatever"...

"That was quick", sagte Dave nach unserem Gestaendnis und setzte sich erstmal. Aber wie die Aussies zu sagen pflegen "No worries"!

Gleich am naechsten Tag hatte Johanna Geburtstag. "Und es war einer der schoensten in meinem Leben." Geweckt von HAPpy BIRthday tO YoU welches laut durchs ganze Apartement droehnte, sprang ich geruehrt aus dem Bett, um DJ Dave zu danken Hanna hat Fruehstueck gemacht und danach gings mal wieder an den Strand.

Spaeter sind wir alle vier nach North Head gefahren, einem Aussichtspunkt, von dem man wunderbar ueber die Buchten nach Sydney gucken kann. Es gab lecker Picknick mit Antipasti, Schaumwein

und Dave's selbstgebrautem Bier. Mit dem kauft er sich seine Freunde, weil lecker und haut rein!!! Das war ein Spass. Jetzt kommt der Knueller: Bei anbrechender Daemmerung und zu ende gehendem Picknick hoerten wir ein Kichern von unseren Picknicknachbarn. Der Grund war ein fettes Opossum, das auf uns zu rasste. Ich wollte es erst anfassen, weil ich mit einer Katze gerechnet habe, aber das dicke Ding brachte mich zum Gruebeln. Immer naeher kam es, als es schliesslich zwischen uns auf der 1 1/2 qm kleinen Daecke rumwuselte und sich genuesslich einen Keks reinpfiff. Ich dachte echt ich guck nicht richtig. Dann bekam ich einen Lachkrampf und Hanna schoss wie wild Fotos: Beweismaterial!!!

 

Ein Knueller, ich sachs ja!

Gestern abend kam ein guter Freund von Ruth und Dave zum BBQ Ein echter Australieri namens John(o). Nach zwei Gin Tonic und mehreren Bier, die selbstgebrauten von Dave, flutschte das Englisch schon viel besser 

Ihr werdet uns vielleicht als unmoralisch bezeichnen, aber ja wir haben an diesem Abend tatsaechlich und ungelogen Kaenguruh gegessen. Wir haben's sogar selbst gekauft.

 Schmeckt wie Wild und ist anscheinend sehr gesund

Ausserdem ist das oekologisch korrekt, weil sie einzeln in freier Wildbahn geschossen werden und nicht in Massentierhaltung zum Verzehr gezuechtet werden, wie das Vieh bei uns daheim 

Mir Ruth sind wir heute nach Palm Beach gefahren, wo aber leider der Strand geschlossen war. Also kein richtiges Baden fuer Johanna und Hanna, sondern nur Rumgeplansche. Heute ist es ausserdem sehr sehr heiss und kaum auszuhalten..

Wir bleiben so lang bei Ruth und Dave bis wir Paddyo abholen koennen. Und DANKE an euch alle fuer die Mails, besonders die coolen von Juja! Und Johanna bedankt sich auch noch fuer die Geschenke von Jana und Juja. "Da habt ihr voll ins Schwarze getroffen!!!"

Es gruessen Johanno und Hanno

6.1.08 07:24


moin!

es ist viertel vor zwölf uhr nachts, ich habe noch nichts gepackt. meine wäsche ist noch im trockner. gut, dass mama schon schläft, sonst gäbe es ärger. um drei stehen wir wieder auf. schade nur, dass ich gar nicht schlafen werde!? die zeit des wartens verbringe  ich mit der erschaffung eines wahnsinnig avancierten blogs. ich bitte darum das hintergrundbild zu entschuldigen. es war das einzig annehmbare, dass erschien, als ich australien in ein feld schrieb. das ist aber auch jacke wie hose.

ich bin dann mal weg...

johanna

29.12.07 23:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]
link
link
link
link
link
link
link


Gratis bloggen bei
myblog.de