b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#fffff;}
Von Byron Bay bis nach Sydney

Nun sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt angelangt, unser Auto ist verkauft und wir koennen endlich unbeschwert nach Melbourne fahren.

In Sydney angekommen waren Johanna und ich erstmal total ueberfordert, da so ein Autoverkauf gut geplant sein sollte. Fleissig haben wir Flyer entworfen und sie "ueberall" in Sydney ausgehangen. Meine Hoffnungen, dass jemand anruft, waren klein, denn anfangs hat wirklich keiner reagiert. Im Grossen und Ganzen hatten wir aber richtig Glueck. Nach einer Woche haben wir uns mit zwei netten Iren getroffen, eine Probefahrt gemacht und schwupps haben wir eingeschlagen. So einfach ist das!

Die letzten Tage in Sydney haben wir etwas vertroedelt, ein bisschen Sightseeing gemacht und die Nacht zum Tag gemacht. Johanna sagt gerade:"Wir haben noch zwei Bier, lass mal trinken." Ich denke:"Alles klar, die 12 stuendige Busfahrt nach Melbourne laesst sich so vielleicht besser ueberstehen?!" Wir machen uns naemlich gleich auf den Weg zur Busstation, von wo aus wir nach Melbourne tuckern. 12 STUNDEN!!!

In unserem Hostel sind uebrigens ganz ganz viele Franzosen und Johanna und ich haben keine Ahnung was die da immer sabbeln. Hoert sich ja toll an, aber wir grinsen immer nur! Die Iren, die fast immer betrunken sind, versteht man auch nicht. Die Englaender sind immer laut, die Hollaender meistens gut gelaunt mit witzigem Akzent und dann noch die Australier, die sowieso immer viel trinken. Nein, bei uns dreht sich nicht alles um Feiern. Doch das erzaehlen wir ein andern Mal.

es geht uns gut und wir machen das!

Au revoir (daran kann ich mich noch erinnern) - Hanna

5.5.08 08:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
link
link
link
link
link
link
link


Gratis bloggen bei
myblog.de